Schlammschlacht

Schwierige äußeren Bedingungen kennzeichneten die diesjährige ADAC MX Masters Veranstaltung auf dem Holzgerlingen Schützenbühlring. Anhaltender Regen führte zu einer wahren Schlammschlacht. 

Mit einer überragenden Rundenzeit von 2:05:405 setzte der Meisterschaftsführende Dennis Ulrich (KTM Sarholz Racing Team) als Schnellster der ersten Quali-Gruppe ein erstes Zeichen im Kampf um den Meistertitel. Mit seiner Rundenzeit distanzierte er selbst den Schnellsten der zweiten Quali-Gruppe - Max Nagl (Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing) um fast eine ganze Sekunde und startet am morgigen Sonntag von der Pole-Position. "Ulles" direkte Meisterschaftskontrahenten Harri Kullas (KTM Sarholz Racing Team) und Thomas Kjer Olsen (Bodo Schmidt Motorsport)  erzielten mit 2:08:448 bzw. 2:07:260 die Plätze 5 und 4 in ihren Quali-Gruppen und gehen vom 10. bzw. 7. Startplatz in die beiden Wertungsläufe am Sonntag. 

IMG 5895

 

 

Rennauftakt

Anders als vom Wetterbericht vorhersagt starteten die Fahrer heute morgen ohne Regen in ihre Trainings. Angenehme Temperaturen und sonnige Abschnitte bieten derzeit optimale Bedingungen für die anstehenden Qualifikationstrainings. Wie die Erfahrungen aus der Vergangenheit zeigen herrschen in Holzgerlingen häufig deutlich bessere Bedingungen als die Wetterprognosen für die Region, so dass mit guten Bedingungen über das Rennwochenende gerechnet werden kann.

Nachdem wir euch in den letzten Tagen in einem Rundgang um den Schützbühlring einen Eindruck über den Streckenverlauf und die Veränderungen an der Strecke zu vermittlen, habt ihr sicher festgestellt, dass sich am Streckenverlauf eigentlich nichts verändert hat.

MXHG_IMG_2008.jpg

Eigentlich - denn es gibt sehr wohl eine Änderung im Streckenverlauf: der Start!

IMG_1949.jpgHohe Temperaturen und anhaltende Trockenheit haben in den vergangenen Wochen zu extrem trockenen und harten Streckenbedingungen geführt.
Selbst auf der Wiesenschleife weist der Boden starke Rissbildungen auf.

Zur Verbesserung der Bedingungen wurden heute bereits erste Massnahmen ergriffen. 

Additional information