Dennis Ullrich von der KFV-Kalteneck Holzgerlingen verteidigt bei der vorletzten Veranstaltung des internationalen ADAC MX Masters im holländischen Lichtenvoorde mit Tagesrang fünf seinen zweiten Platz im Gesamtklassement vor dem Schweizer Jeremy Seewer, der punktgleich hinter Ullrich auf Rang sechs gewertet wurde. Mit zwei souveränen Laufsiegen sicherte sich gleichzeitig der Niederländer Glenn Coldenhoff bei seinem Heimspiel vorzeitig den Meistertitel. 

Andauernder Regen hatte die im holländischen Gelderland gelegene anspruchsvolle Sandstrecke über Nacht in eine rutschige Schlammwüste mit tiefen Pfützen und Spurrillen verwandelt. Nach einer eher schwachen Leistung in der Qualifikation lediglich von Startplatz 20 aus in die Rennen gegangen, zeigte Dennis Ullrich im ersten Lauf nach einem guten Start eine überlegte und sichere Fahrt und kam unter den extrem schwierigen Bedingungen auf Platz acht ins Ziel. „Ich wollte mit Blick auf die Meisterschaft im ersten Lauf kein unnötiges Risiko eingehen. Im zweiten Lauf wollte ich es dann aber noch einmal allen zeigen“ resümierte “Ulle“ am Ende des Tages. Nachdem er mit Platz acht im ersten Lauf wertvolle Meisterschaftspunkte auf Jeremy Seewer verlor das Podium dem Meisterschaftsführenden Glen Coldenhoff sowie den WM-Piloten Nathan Watson (Großbritannien) und Jeremy Delince (Belgien) überlassen musste, zeigte Dennis Ullrich im zweiten Lauf noch einmal seine Stärke. Nach einem seiner berüchtigten „holeshots“ übernahm Dennis Ullrich nach dem Start gleich die Spitze. In den folgenden Runden musste er sich zwar schnell erneut den WM-Piloten Coldenhoff, Watson und Delince geschlagen geben, sicherte sich mit einer starken Leistung unter den immer schwieriger werdenden Bedingungen am Ende Rang vier. Damit hielt er auch Jeremy Seewer, seinen unmittelbaren Verfolger in der Meisterschaft, hinter sich. 

In der Tageswertung erzielte Glen Coldenhoff bei seinem Heimspiel seinen ersten Tagessieg in den diesjährigen ADAC MX Masters vor Nathan Watson und Jeremy Delince. Mit seinem Erfolg sicherte sich Coldenhoff vorzeitig auch den Meistertitel. Mit nunmehr 314 Punkten und damit 70 Punkten Vorsprung ist er vor dem letzten Rennen in Gaildorf nicht mehr einzuholen. Dennis Ullrich, der das Rennen in Lichtenvoorde punktgleich mit Jeremy Seewer auf Rang fünf beendete, belegt vor dem Finale in Gaildorf in der Meisterschaft mit 244 Punkten und vier Punkten Vorsprung vor seinem Schweizer Konkurrenten weiterhin Rang zwei. 

Einen erneut starken Auftritt hatte auch der erst 15-jährige Paul Nuoffer aus Ammerbuch in Lichtenvoorde. Nach seinem Erfolg im österreichischen Ried verpasste er zwar knapp die direkte Qualifikation zeigte mit einem klaren Start-Ziel Sieg im Last-Chance Rennen aber sein wahres Können. Leider wurde er für seine Leistungen im ersten Lauf nicht belohnt nachdem ihn ein technischer Defekt zur vorzeitigen Aufgabe zwang. Da der zweite Lauf witterungsbedingt nicht mehr gestartet wurde, blieb er in Lichtenvoorde ohne zählbares Ergebnis.

Anfang September wird das Finale des ADAC MX Masters im schwäbischen Gaildorf ausgetragen, bei dem sich „Ulle“ den Vizetitel  in der Masters-Klasse sichern und Paul Nuoffer noch einmal in die Punkteränge beim ADAC MX Junior Cup vorstoßen möchte.

Additional information